Pensionsantritt für Beamtinnen und Beamte des Bundes

Das Pensionsrecht der Beamtinnen und Beamten des Bundes wird zunehmend mit dem allgemeinen Pensionsrecht der Erwerbstätigen in der Privatwirtschaft und der Vertragsbediensteten zusammengeführt (harmonisiert).

  • Bei Beamtinnen und Beamten, die vor 1955 geboren sind, wird die Pension ausschließlich nach dem Pensionsgesetz 1965 - PG 1965 berechnet.
  • Bei Beamtinnen und Beamten, die in den Jahren 1955 bis einschließlich 1975 geboren sind und bereits vor 2005 ernannt wurden, ist die sogenannte "Parallelrechnung" anzuwenden, d.h. ein Teil der Personen gebührt - im Ausmaß abhängig von der Dauer der Dienstzeit vor 2005 - nach dem Pensionsgesetz 1965 und der andere Teil nach dem Allgemeinen Pensionsgesetz - APG
    (= Pensionskonto).
  • Bei Beamtinnen und Beamte, die ab 1976 geboren oder die ab 2005 bzw. auf Antrag gemäß § 136b BDG 1979 ernannt worden sind (= vollharmonisierte Beamtinnen und Beamte), wird die Pension ausschließlich nach dem Allgemeinen Pensionsgesetz (= Pensionskonto) berechnet.

Weiterführende Links

Durch Eingabe Ihres Geburtsdatum im Pensionsantrittsrechner können Sie Ihren individuellen Pensionsantritt ermitteln. 

Pensionsberatung: Die Pensionsberatungsstelle berät Beamtinnen und Beamte des Bundes in Fragen zu ihrer Pension. Nähere Informationen finden Sie unter dem Link.

Der Bericht Monitoring der Beamtenpensionen im Bundesdienst 2018 bietet umfangreiches Informations- und Datenmaterial, Kennzahlen sowie graphische Aufbereitungen rund um das Thema Pensionen.