Internationale Zusammenarbeit

Zusammenarbeit im HR-Bereich auf internationaler Ebene

Im Rahmen des European Public Administration Network (EUPAN), des informellen Netzwerkes der für den öffentlichen Dienst zuständigen Generaldirektorinnen und Generaldirektoren der Mitgliedstaaten der Europäischen Union, der Kandidaten- und Beitrittsländer sowie der Europäischen Kommission, arbeiten Expertinnen und Experten auf Arbeitsgruppenebene zusammen.

Die Arbeitsgruppe erörtert unter anderem personalpolitische Aspekte des öffentlichen Dienstes sowie Programme zur Verwaltungsmodernisierung. Insbesondere zielt die Zusammenarbeit auf die Gewährleistung von Qualität und Wettbewerbsfähigkeit der öffentlichen Dienste durch Fortbildung, Leistungsmotivation und Leistungsvergleiche sowie um Förderung von Transparenz, Ethik und Integrität ab. Außerdem tauscht die Gruppe Erfahrungen bei der Organisation nachhaltiger Versorgungssysteme aus. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung der Mobilität im öffentlichen Dienst der EU-Mitgliedstaaten: unter dieser Zielstellung haben die Mitgliedstaaten nationale Kontaktstellen eingerichtet, die der Vernetzung und Informationsverbreitung dienen.

Zum Thema "Human Resources" wird Österreich in der Gruppe vertreten von:
Dr. Sabine Piska-Schmidt
E-Mail: sabine.piska-schmidt@bmoeds.gv.at

Der Bereich "Service Innovation and Delivery" wird ebenfalls von der Gruppe abgedeckt. Mehr Information finden Sie unter Zusammenarbeit auf internationaler Ebene im Kapitel Verwaltungsinnovation.

Themenschwerpunkte im Rahmen der Ratspräsidentschaften

Österreichische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2018)

  • Studie: Neue Arbeitsformen in der öffentlichen Verwaltung
  • Studie: Auswirkungen der Digitalisierung auf Performance Management – Visualisierung von Wirkungsinformationen
  • Studie: Visualisierung von Wirkungsinformation – Zeitgemäßes Berichtswesen

Die Studien werden voraussichtlich im ersten Quartal 2019 vorliegen.

Bulgarische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2018)

  • Studie: Die Rolle der Generalsekretärin/des Generalsekretärs in der öffentlichen Verwaltung
  • Studie: Personalauswahl und Rekrutierung im öffentlichen Dienst

Beide Studien werden voraussichtlich im dritten Quartal 2018 vorliegen.

Estnische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2017)

  • Studie: Employer Branding in der öffentlichen Verwaltung
  • Studie: Personalentwicklungsmaßnahmen für das mittlere Management in der öffentlichen Verwaltung

Beide Studien werden voraussichtlich im ersten Halbjahr 2018 vorliegen.

Maltesische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2017)

Slowakische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2016)

Niederländische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2016)

  Luxemburgische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2015)

Lettische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2015)

 Italienische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2014)

 Griechische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2014)

Litauische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2013)

Irische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2013)

Zypriotische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2012)

Dänische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2012)

Polnische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2011)

Ungarische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2011)

Belgische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2010)

Spanische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2010)

  • Sustainability of Human Resources in EU Member States; Salvador Parrado (UNED).
  • Die Verwaltung der Mitgliedstaaten im Überblick.

Schwedische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2009)

  • Social Dialogue in the public sector of the EU Member States. An analysis of different models at the level of the central public administration. Studie wurde von EIPA erstellt.

Tschechische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2009)

Französische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2008)

  • The Measurement of the Performance of HRM Function. Die Studie zielt darauf ab, unterschiedliche Praktiken und Leistungsindikatoren in einigen HR Bereichen wie etwa Rekrutierung, Leistungsbeurteilung, Aus- und Weiterbildung zu analysieren. Ernst & Young wurde mit der Erstellung der Studie beauftragt.
  • Arbeitsbedingungen von ManagerInnen in der öffentlichen Verwaltung mit Schwerpunkt "Chancengleichheit für Frauen und Männer". Die Studie wird vom European Institute of Public Administration (EIPA) betreut.

    Im Rahmen der zweiten Arbeitssitzung der Human Resources Working Group wurden von 9 Mitgliedstaaten und der Europäischen Kommission interessante Case Studies zu diesem Thema präsentiert.

  • Sozialer Dialog in den nationalen Verwaltungen (rechtliche Rahmenbedingungen, Interessengruppen); diese Studie wird ebenfalls von EIPA erstellt.

Slowenische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2008)

  • Worin liegen die Stärken der öffentlichen Verwaltung? Erfolge der öffentlichen Verwaltung im Bereich des Human Resource Managements
  • Anforderungen an Führungskräfte im Rahmen des Change Management

Portugiesische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2007)

Deutsche Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2007)

  • Studie Leistungsbewertung im öffentlichen Dienst in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union - Verfahren zur Leistungsbewertungen für Mitarbeitergesprächen und Zielvereinbarungen

Finnische Präsidentschaft (zweites Halbjahr 2006)

Österreichische Präsidentschaft (erstes Halbjahr 2006)

  • Struktur des öffentlichen und des Privaten Sektors
  • Grenzüberschreitende Mobilität von öffentlich Bediensteten
  • Dezentralisierung und Verantwortung in der öffentlichen Verwaltung