Newsletter Nummer 51 / Oktober 2014

Liebe Leserinnen und Leser,

es freut mich, Sie erstmalig nach meinem Amtsantritt im Newsletter der Sektion III „Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation“ über Neuigkeiten informieren zu dürfen.

Der jüngst vorgelegte Einkommensbericht gemäß Bundes-Gleichbehandlungsgesetz zeigt, dass der Gender Pay Gap im Öffentlichen Dienst sich zusehends schließt. Erfreulich ist auch, dass - wie dem Bericht an die Bundesregierung im Rahmen des Gendercontrollings zu entnehmen ist - der Frauenanteil bei den Führungspositionen steigt. Das belegt die Wirksamkeit der Maßnahmen zur Frauenförderung im Bundesdienst. Auch wenn wir regelmäßig Verbesserungen sehen, der Idealzustand ist noch nicht erreicht. Daher werden wir weiterhin im Bund auf frauenpolitisch wichtige Maßnahmen den Schwerpunkt setzen.

Ihre
Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir starteten mit zwei interessanten Veranstaltungen in den Herbst: mit dem Kick Off zum Cross Mentoring und dem ExpertInnenaustausch zum Thema „Innovation, Wettbewerb und Organisationsgestaltung“.

Innovativ waren wir: das neue Design der Jobbörse ermöglicht eine komfortablere Suche nach Stellen über eine Bundesländerkarte.

Weiters möchten wir Sie über den Einkommensbericht 2014, den 10. Bundesgleichbehandlungsbericht als auch über Frauen in Führungspositionen im Bundesdienst informieren.

Mit besten Grüßen
Mag. Angelika Flatz
Sektionschefin für den Öffentlichen Dienst und Verwaltungsinnovation

Rückblick „EPSA Ehrung“, 11.9.2014

„Innovate!“ - Innovation, Wettbewerb und Organisationsgestaltung

Europäische Trends der Verwaltungsinnovation, international prämierte österreichische Projekte von allen Verwaltungsebenen, Erfahrungen für die eigene Organisation nutzbar machen: so lauteten die Kernpunkte der Veranstaltung „Innovate!“, zu der am 11. September 2014 von der Sektion III des Bundeskanzleramtes, Abteilung III/9 (Wirkungscontrollingstelle des Bundes/Verwaltungsinnovation) eingeladen wurde.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung der fünf österreichischen Projekte, die im Rahmen des European Public Sector Award 2013 (EPSA 2013) mit einem Best Practice Certificate ausgezeichnet wurden sowie des österreichischen Vorzeigeprojekts „Data.gv.at – Erfolg durch Kooperation“, das beim diesjährigen UN Public Service Award einen Hauptpreis erhalten hat. Die öffentliche Verwaltung Österreichs hat damit wieder bewiesen, dass Verwaltungsinnovation ein aktuelles Anliegen ist und der Öffentliche Dienst Österreichs auch im internationalen Vergleich unter den Besten ist.

Die Projekte im Einzelnen.

Kick Off Cross Mentoring  - Programmjahr 2014/15

Am 18. September 2014 startete das Jubiläumsjahr – 10 Jahre Cross Mentoring im Bundesdienst – mit dem Kick Off im Amtsgebäude Hohenstaufengasse 3. Neben wesentlichen Informationen zum Programmablauf bot die Veranstaltung den 42 Mentorinnen und Mentoren sowie den 42 Mentees aus allen Ressorts und der Parlamentsdirektion die Gelegenheit zur ersten Vernetzung und Sondierung. Für Frühjahr 2015 ist eine Jubiläumsveranstaltung für TeilnehmerInnen aller bisherigen Jahrgänge geplant.

Neuigkeit aus der Jobbörse 

Die Einstiegsseite der Jobbörse wurde aktualisiert und bietet neben einer komfortablen Suche nach Stellen über eine Bundesländerkarte auch weitere Unterstützung im Bereich der Barrierefreiheit. Die angezeigte Stellenliste wird während der Auswahl der Suchparameter angepasst - somit kann noch schneller eine interessante Stelle im Bundesdienst gefunden werden!

Veröffentlichung des Einkommensberichts 2014 gemäß Bundes-Gleichbehandlungsgesetz

Der Einkommensbericht umfasst heuer zum zweiten Mal neben den ganzjährig vollbeschäftigten auch die teilbeschäftigten MitarbeiterInnen. Wie im Vorjahr werden die Einkommen von den Teilbeschäftigten auf Vollzeitbeschäftigung und jenes von unterjährig beschäftigten DienstnehmerInnen auf Jahresbeschäftigung hochgerechnet. Der Jahresvergleich zeigt: Der Gender Pay Gap im Bundesdienst hat sich von 13,3% im Jahr 2012 auf 12,8% im Jahr 2013 verringert.

Veröffentlichung des 10. Gleichbehandlungsberichts des Bundes 2014

Ziel dieses Berichtes ist es, über den Stand der Verwirklichung von Gleichbehandlung und Frauenförderung im Bundesdienst sowie über die Tätigkeit der Gleichbehandlungskommission des Bundes zu informieren. Neben umfangreichem Datenmaterial zu Voll- und Teilbeschäftigten aus Bundes- und Ressortsicht werden Informationen hinsichtlich der Frauenanteile in den höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen ausgewiesen. Weiters wird das Geschlechterverhältnis bei den ressortspezifischen Leitungsfunktionen sowie bei deren Neubesetzungen ausgewiesen. Die aktuelle Ausgabe entstand in enger Zusammenarbeit der Sektion IV Frauenangelegenheiten und Gleichstellung des BMBF mit der Sektion III Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation.

Gender Controlling - Frauen in Führungspositionen

Im Bereich der Förderung der Chancengleichheit von Frauen in der Arbeitswelt sind positive Entwicklungen im Bundesdienst zu verzeichnen. Der Bericht an die Bundesregierung im Rahmen des Gendercontrollings zeigt, dass der Frauenanteil sowohl im gesamten Bundesdienst als auch bei den Führungspositionen steigt. So ist in den letzten 7 Jahren der Frauenanteil im Bundesdienst um 2,5 Prozentpunkte auf 41,2 Prozent angewachsen, bei den höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen mit einem mehr als doppelt so hohen Anstieg auf 33,7 Prozent. Mehr als ein Viertel der Akademikerinnen und Akademiker in Top-Funktionen wie zum Beispiel die Leitung von Sektionen oder Gruppen sind Frauen. Die kontinuierlichen Steigerungen der letzten Jahre lassen auf erfreuliche Entwicklungen der Gleichstellung von Frauen und Männern in der Zukunft schließen.

Informationsveranstaltungen zum Mobilitätsmanagement

Interessierten Bundesbediensteten bietet die Sektion III Informationsveranstaltungen an, bei denen das Mobilitätsmanagement des Bundeskanzleramtes und die Möglichkeiten der Jobbörse für die eigene Karriereentwicklung vorgestellt werden.

Weiters besteht die Gelegenheit, mit Expertinnen und Experten zu den Themen Fragen zu klären.

Die nächsten Veranstaltungen finden statt: 
12. November 2014, 15:00 bis 16:30 Uhr
10. Dezember 2014, 15:00 bis 16:30 Uhr
Bundeskanzleramt Sektion III
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, Sitzungssaal 35