Newsletter Nummer 62 / Dezember 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach dem Beschluss der 2. Dienstrechts-Novelle 2015 im Nationalrat erfolgte vorige Woche der Beschluss im Bundesrat. Neben der Gehaltserhöhung für die Bediensteten im Öffentlichen Dienst ab 1.1.2016 von 1,3 Prozent beinhaltet diese unter anderem Nachjustierungen zur Bundesbesoldungsreform 2015. 

Im November wurden 7 österreichische Organisationen im Öffentlichen Dienst mit dem Best Practice Zertifikat beim European Public Sector Award ausgezeichnet. Diese Anerkennung auf internationaler Ebene zeigt die Innovationskraft der österreichischen Verwaltung.

Die Publikation „Personal des Bundes 2015“ ist erschienen und informiert Sie aktuell über die Zusammensetzung des Öffentlichen Dienstes als auch den Leistungsumfang der Sektion III.

Erholsame Festtage und das Beste für das Jahr 2016 wünscht

Mag. Angelika Flatz
Sektionschefin für den Öffentlichen Dienst und Verwaltungsinnovation

2. Dienstrechts-Novelle 2015

Die 2. Dienstrechts-Novelle 2015 wurde beschlossen. Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Gehaltserhöhung für die Bediensteten im Öffentlichen Dienst ab 1.1.2016 (+1,3%).
  • Neuregelung der Verwendungszulage rückwirkend ab 12.2.2015. Die jeweils gebührende Verwendungszulage ist einer Tabelle im Gesetz zu entnehmen, wodurch die bisherige komplizierte Vergleichsberechnung bei der Ermittlung der Verwendungszulage entfällt.
  • Klarstellung, dass das im Februar geschaffene neue Besoldungssystem das alte vollständig ersetzt und daher auch für die Berechnung von Bezügen aus Vorjahren heranzuziehen ist.
  • Änderung der Reisegebührenvorschrift (Auszahlung eines kilometerabhängigen Beförderungskostenzuschusses).
  • Änderung des Bundes-Bedienstetenschutzgesetzes.

EPSA 2015: 7 Best Practice Zertifikate für Österreich!

Im November 2015 wurden die Sieger des europäischen Verwaltungswettbewerbs EPSA (European Public Sector Award) gekürt:

Kategorie „lokale Ebene”:
Projekt Every Child Safe Forever – The Development of Relentless Family Case Management and the End of Parole and Other Court Orders (Youth Protection Amsterdam Region)
Kategorie „nationale Ebene“:
Projekt BQ-Portal – The Information Portal for Foreign Professional Qualification  (Deutsches Wirtschaftsministerium)
Kategorie „Cross-cutting” (grenz- und branchenübergreifend):
Projekt Urban Environment and Health (Barcelona Provincial Council)

Die österreichische öffentliche Verwaltung kann sich über 7 Best Practice Zertifikate für innovative Projekte freuen:

  • ALF Antraglose Familienbeihilfe (BMF)
  • Justice 3.0/ejustice (BMJ)
  • Paradigm change in the communication strategy - Increasing customer value and potential savings with customer-focused information and eGovernment solutions instead of mass communication (Familienreferat Oberösterreich)
  • Police Competence Training (BMI)
  • psychologische Beratung via Video-Chat (Psychologische Studierendenberatung)
  • Right from the Start (Oberösterreichische Sozialversicherung)
  • Umweltschutz-Sensibilisierung für Migrantinnen (BMLFUW)

Details zum EPSA 2015 sowie zu den Projekten finden Sie auch in "The Public Sector as Partner for a Better Society".

Information zum UN Public Service Award:
Aufgrund einer umfassenden Überarbeitung des UN Public Service Awards im Sinne der Agenda zur nachhaltigen Entwicklung 2030, findet dieser internationale Wettbewerb voraussichtlich erst wieder 2016/17 statt. Nähere Informationen folgen zeitgerecht.

Publikationen

Zuletzt publizierter Artikel der Sektion III:
Ungleichheit aus wirkungsorientierter Sicht in der Zeitschrift Austria Innovativ, Ausgabe 5-15 auf den Seiten 16 und 17

Publikation und Folder "Das Personal des Bundes 2015"

Die Publikation "Das Personal des Bundes 2015" steht - neben der Online-Version -  ab sofort auch gedruckt zur Verfügung. Die Veröffentlichung bietet sowohl eine Gesamtschau der MitarbeiterInnen, als auch detaillierte Beschreibungen der einzelnen Berufsgruppen innerhalb des Bundespersonals. Themen wie Personalstände, Qualifikationsstruktur und Beschäftigungsverhältnisse werden darin ebenso behandelt wie diverse Kennzahlen nach dem Genderaspekt.

Einige Trends und Kenngrößen im Bundesdienst:

  • Der Frauenanteil steigt weiter und liegt nun bei 41,4 Prozent.
  • Das Durchschnittsalter erhöht sich auf 45,6 Jahre (Privatwirtschaft: 37,9 Jahre).
  • Die Teilbeschäftigung mit 17,4 Prozent ist im Bundesdienst vergleichsweise niedrig (Privatwirtschaft: 27,7 Prozent).
  • Im Dezember 2014 stehen 3.670 Lehrlinge in einem Ausbildungsverhältnis zum Bund bzw. ausgegliederten Einrichtungen.

Weiters sind die Maßnahmen der Sektion III im Bereich des strategischen Personalmanagements dargestellt u.a. mit den Ergebnissen der Befragung der MitarbeiterInnen des Bundes. Einen schnellen Überblick über das Personal des Bundes erhalten Sie im Folder "Das Personal des Bundes 2015". Druckexemplare der Publikation als auch des Folders können unter der E-Mail-Adresse iii7@bka.gv.at bestellt werden und werden in den nächsten Wochen in englischer Sprache online zur Verfügung gestellt. Im Internet stehen die Dokumente auf unserer Webseite www.oeffentlicherdienst.gv.at im Bereich „Publikationen“ zur Verfügung.

Neues von der Verwaltungsakademie des Bundes

Das neue Bildungsprogramm für 2016 der Verwaltungsakademie des Bundes ist online. Anmeldungen zu allen Kursen bereits möglich.

Neuer Durchgang „English on Friday“: Bereits am Freitag, den 8. Jänner 2016 startet ein neuer Durchgang des wöchentlichen Englischkurses ES-E 280 „English on Friday - A conservation course for Civil Servants in the City“ in der Hohenstaufengasse 3. (Kurszeiten jeweils von  8:30 bis 10:00 Uhr!) Bitte melden Sie sich auch an, wenn Sie möglicherweise an einem Kurstag keine Zeit haben. Anmeldeformular

Das  4. Seminar "Open Markets Matter" der Veranstaltungsreihe „Aktuelle volkswirtschaftliche Fragen im Rahmen von internationaler Wirtschaft und Europäischer Integration" findet am 28.1.2016 von 9:00-12:30 Uhr im Bundeskanzleramt, Sektion III, 1010, Hohenstaufengasse 3, statt. Es werden Wechselwirkungen zwischen Außenhandel und anderen Politikbereichen besprochen. Es ist dies eine Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Internationale Wirtschaft (FIW) und der Verwaltungsakademie des Bundes.
Anmeldung

Auszüge aus dienstrechtsrelevanten Entscheidungen der Höchstgerichte

SAVE THE DATE: PersonalleiterInnentagung 2016

Am 20. und 21. April 2016 findet die nächste PersonalleiterInnentagung der Sektion III Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation statt (Veranstaltungsort: Universität Wien, 1010 Wien). 

Informationsveranstaltungen zum Mobilitätsmanagement 

13. Jänner 2016, 15:00 bis 16:30 Uhr
Bundeskanzleramt Sektion III 
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, Sitzungssaal 35 
(im Erdgeschoß durch den Kassensaal gerade durch)