Newsletter Nummer 63 / Feber 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

die soeben erschienene Publikation „Gesundheitsmanagement und Fehlzeiten 2015 im Bundesdienst“ bietet eine Analyse der Fehlzeiten und Informationen zum Gesundheitsmanagement im Bundesdienst. Wenngleich mehr als ein Viertel der Bundesbeschäftigten das ganze Jahr 2014 nicht im Krankenstand war, werden die gesundheitsfördernden Programme insbesondere vor dem Hintergrund der graduellen Verschiebung in der demographischen Zusammensetzung der Beschäftigten verstärkt an Bedeutung gewinnen. 

Am 1. März 2016 wird Frau Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl den Österreichischen Verwaltungspreis 2016 an Sieger- und Anerkennungsprojekte in den Kategorien Moderne Steuerung, Dienstleistungen in neuem Design, Innovative Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern sowie Gender, Diversity und Integration verleihen.

Ein Pilot-Programm – Innovationsmentoring - wurde am 20. Jänner 2016 mit einer Kick Off Veranstaltung an der Verwaltungsakademie des Bundes gestartet.

Das Bildungsprogramm 2016 der Verwaltungsakademie des Bundes beinhaltet den neuen Themenschwerpunkt „School of Data Public Services“. Ziel ist die Vermittlung einer umfassenden »Datenkompetenz« von der Entwicklung über die Erhebung, Evaluierung und Kommunikation von Indikatoren, Kennzahlen und Kennzahlensystemen.

Mag. Angelika Flatz
Sektionschefin für den Öffentlichen Dienst und Verwaltungsinnovation

Kundmachung der 2. Dienstrechts-Novelle 2015

Die Kundmachung der 2. Dienstrechts-Novelle 2015 erfolgte am 28.12.2015 unter BGBl. I Nr. 164/2015.

Rundschreiben der Sektion III

Zwei Rundschreiben der Sektion III sind ergangen:

Publikation Gesundheitsmanagement und Fehlzeiten 2015 im Bundesdienst

Die Publikation "Gesundheitsmanagement und Fehlzeiten 2015 im Bundesdienst" ist soeben erschienen. Die Fehlzeiten der Bundesbediensteten werden nach verschiedenen Merkmalen wie Alter, Geschlecht, Qualifikation und Berufsgruppe analysiert. Mehr als ein Viertel der Bundesbeschäftigten war das ganze Jahr 2014 gesund. Das Krankenstandsniveau im Bundesdienst entwickelt sich parallel zur Privatwirtschaft und entspricht mit 12,5 Kalendertagen Krankenstand jenem Niveau des ASVG-Bereichs (Berechnungsmethode des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger).

Weiters werden Sie über Gesundheitsmanagement im Bundesdienst informiert. Insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels im Bundesdienst gewinnen Gesundheitsförderung, Bedienstetenschutz, Umgang mit Fehlzeiten und Reintegration am Arbeitsplatz zunehmend an Bedeutung. Eine Betrachtung der Fehlzeiten aus rechtlicher Perspektive mit Erkenntnissen der Höchstgerichte rundet das Gesamtbild des Themenkreises ab. Falls Sie ein Druckexemplar benötigen, schicken Sie eine E-Mail an iii7@bka.gv.at.

Innovationsmentoring für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesdienstes erfolgreich gestartet

Das Pilot-Programm Innovationsmentoring wurde am 20. Jänner 2016 mit einer Kick Off Veranstaltung gestartet. Innovationsmentoring soll vorrangig der Personalentwicklung dienen. Um persönliche und fachliche Kompetenzen zu entwickeln, arbeiten zwölf Mentees und drei Mentorinnen und Mentoren aus verschiedenen Ressorts über ein Jahr hinweg intensiv in Gruppen zusammen. Im Verlauf des Jahres werden kreative und innovative Projekte aus den Bereichen Verwaltungsinnovation, BürgerInnenorientierung, Entbürokratisierung und Corporate Social Responsibility erarbeitet, die nach Abschluss des Programmjahres in einem oder mehreren Ressorts verwirklicht werden sollen.

Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl verleiht den Österreichischen Verwaltungspreis 2016

Der Österreichische Verwaltungspreis 2016 zielt darauf ab, zukunftsweisende Projekte des Öffentlichen Dienstes auszuzeichnen und einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Unter dem Motto „Voneinander Lernen“ fördert der Verwaltungspreis den Austausch von „Best Practices“ und die Übertragung gelungener Entwicklungen auf andere Organisationen. Der von der Sektion III des Bundeskanzleramts, unter der Leitung von Sektionschefin Mag. Angelika Flatz, ausgeschriebene Preis, trägt somit direkt zur Verbesserung der öffentlichen Leistungserbringung im Sinne der Bürgerinnen und Bürger bei. Die Zahl von 90 eingereichten Projekten von Bund, Ländern, Gemeinden und staatlichen Betrieben unterstreicht die hohe Innovationskraft der österreichischen Verwaltung.

Der Österreichische Verwaltungspreis wird am 1. März 2016 um 15.00 Uhr im Festsaal des Bundesamtsgebäudes Radetzkystrasse 2 (1030 Wien) von Frau Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl verliehen.

Prämiert werden die Sieger- und Anerkennungsprojekte in den Kategorien Moderne Steuerung, Dienstleistungen in neuem Design, Innovative Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern sowie Gender, Diversity und Integration. Wir laden alle Interessierten herzlich zur Teilnahme an der Preisverleihung ein und bitten um Anmeldung.

SAVE THE DATE: PersonalleiterInnentagung 2016

Am 20. und 21. April 2016 findet die PersonalleiterInnentagung der Sektion III Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation statt (Veranstaltungsort: Universität Wien, 1010 Wien).

„School of Data Public Services“ – neuer Themenschwerpunkt der Verwaltungsakademie in Kooperation mit der Wirkungscontrollingstelle:

Daten in Form von Indikatoren und Kennzahlen stellen eine wesentliche Ressource für Politik, Wirtschaft und die allgemeine Öffentlichkeit dar. Sie sind Grundvoraussetzung für evidenzbasierte Steuerungsprozesse, erhöhen Transparenz und Vergleichbarkeit und stellen ein schlagkräftiges Kommunikationsinstrument dar. Mit Einführung der Wirkungsorientierung sind sie zudem zu einem immanenten Bestandteil der Verwaltungssteuerung in Österreich geworden. Die Lehrveranstaltungen der School of Data Public Services unterstützen die Mitarbeitenden entlang des Kreislaufes der Entwicklung, Erhebung, Evaluierung und Kommunikation von Indikatoren, Kennzahlen und Kennzahlensystemen und beleuchten die damit verbundenen komplexen Herausforderungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Die folgenden Kurse können auch einzeln besucht werden: 

Nummer Seminartitel Termine
PM 200 Einführung: School of Data Public Services 18.–19.04.2016
PM 019 Die richtige Kennzahl für das passende Ziel 14.–15.06.2016
PM 102 Paradigmenwechsel im Umgang mit öffentlichen Daten und Informationen 21.09.2016
PM 209 Datenanalyse und Visualisierung 19.10.2016
PM 105 Statistik verstehen und richtig interpretieren 29.11.2016
PM 007 Österreich im Vergleich – Internationale Rankings und Publikationen 19.10.2016
PM 108 Makroökonomische Indikatoren 16.11.2016

Auszüge aus dienstrechtsrelevanten Entscheidungen der Höchstgerichte

Informationsveranstaltungen zum Mobilitätsmanagement

10. Februar 2016, 15:00 bis 16:30 Uhr
Bundeskanzleramt Sektion III
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, Sitzungssaal 35
(im Erdgeschoß durch den Kassensaal gerade durch)