Newsletter Nummer 68 / Sommer 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Bewerbung des Öffentlichen Dienstes als Arbeitgeber und zur Förderung des Images des Öffentlichen Dienstes allgemein habe ich die Erstellung des Arbeitgeberprofils „Republik Österreich, Öffentlicher Dienst“ auf der Webseite www.whatchado.com beauftragt. Unter dieser Dachmarke sind zurzeit neun Videos von Bundesbediensteten aller Berufsgruppen aufrufbar, die über ihre Tätigkeit im Bundesdienst informieren und weitere Videos werden folgen.  

Mit Umsetzung der Wirkungsorientierung per 1.1.2013 als neues Mindset zur Steuerung der Bundesverwaltung galt es auch die anderen Instrumente weiter zu entwickeln. Die Sektion III passte daher in Zusammenarbeit mit dem KDZ-Zentrum für Verwaltungsforschung den Common Assessment Framework CAF, das bewährte Qualitätsmanagement-Instrument für die öffentliche Verwaltung, an die speziellen Anforderungen der Bundesverwaltung in Zeiten der Wirkungsorientierung an. Der neue Leitfaden steht nun für Sie bereit auf unserer Webseite!

In diesem Newsletter finden Sie weiters eine Sammlung von Links zu höchstgerichtlichen Entscheidungen.

Abschließend möchte ich auf die Möglichkeit eines Praktikums zur beruflichen Weiterbildung für öffentlich Bedienstete bei der Europäischen Kommission hinweisen.

Beste Grüße

Mag. Angelika Flatz
Sektionschefin für den Öffentlichen Dienst und Verwaltungsinnovation

Neuerscheinung: Broschüre „CAF-Wirkungsorientierung“

Die neue Broschüre „CAF-Wirkungsorientierung – Qualitätsmanagement mit dem CAF, Basisversion Bund 2016“ ist ab sofort auf der Webseite des Öffentlichen Dienstes abrufbar.

Die Sektion III des Bundeskanzleramtes hat in Zusammenarbeit mit dem KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung das bewährte Qualitätsmanagement-Instrument „Common Assessment Framework (CAF 2013)“ überarbeitet und hinsichtlich der speziellen Anforderungen der österreichischen Bundesverwaltung im Rahmen der wirkungsorientierten Verwaltungssteuerung angepasst. Im Sinne eines einheitlichen strategischen Ansatzes erfolgte eine Integration der Wirkungsorientierung in das Qualitätsmanagement-Instrument CAF sowie eine sprachliche Anpassung. Ergebnisse dieser CAF-Version bleiben mit bereits vorliegenden Ergebnissen des CAF 2013 vergleichbar.

Gleichstellung von Frauen und Männern im Bundesdienst

Im Bereich der Förderung der Chancengleichheit von Frauen in der Arbeitswelt setzen sich die positiven Entwicklungen im Bundesdienst fort. Der Bericht an die Bundesregierung im Rahmen des Gendercontrollings zeigt, dass der Frauenanteil sowohl im gesamten Bundesdienst als auch bei den Führungspositionen steigt. So ist in den letzten sieben Jahren der Frauenanteil im Bundesdienst um 3,0 Prozentpunkte auf 41,7 Prozent angewachsen, bei den höchsten besoldungsrechtlichen Einstufungen mit einem mehr als doppelt so hohen Anstieg auf 34,5 Prozent. Mehr als ein Viertel der AkademikerInnen in Top-Funktionen wie zum Beispiel SektionschefInnen oder GruppenleiterInnen sind bereits Frauen. Die kontinuierlichen Steigerungen der letzten Jahre lassen auf erfreuliche Entwicklungen in der Gleichstellung von Frauen und Männern in der Zukunft schließen.

Whatchado

„Drei Ratschläge an dein 14-jähriges Ich! Worum geht es in deinem Job? Welche Einschränkungen bringt dein Job mit sich? Was ist das coolste an deinem Job?“ – diese Fragen beantworten MitarbeiterInnen des Bundes auf www.whatchado.com . Sie finden die Videos unter der Marke „Republik Österreich, Öffentlicher Dienst“. Weitere Videos werden folgen.

Die Videos sind auch auf den Webseiten der Sektion III abrufbar mit dem Ziel über den Öffentlichen Dienst als Arbeitgeber zu informieren und auch die Leistungen der MitarbeiterInnen des Öffentlichen Dienstes greifbar darzustellen.

Bundespensionskasse – Aktiv für Ihre Vorsorge

Der Jahresbericht 2015 der Bundespensionskasse ist erschienen. Eine Kurzerklärung der „Entrichtung von Eigenbeiträgen“ ist auch als Video abrufbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Bundespensionskasse www.bundespensionskasse.at

Entscheidungen Verwaltungsgerichtshof:

Entscheidungen Europäischer Gerichtshof 

 Diverse Seminare der Verwaltungsakademie des Bundes 

ES 371: ESI-Fonds: Betrugsprävention und -bekämpfung
29.09.2016

Dieses Seminar befasst sich mit den Anforderungen an die Programmbehörden für die Periode 2014 – 2020. Zum rechtlichen Rahmen und zu einschlägigen Praxis-Fragen sprechen Vortragende aus dem Bereich der ÖROK, des Rechnungshofs und dem Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF).

Berufliche Weiterbildung für öffentlich Bedienstete bei der Europäischen Kommission – Praktikum

Auch im ersten Halbjahr 2017 bietet die Europäische Kommission das Programm zur beruflichen Weiterbildung nationaler Sachverständiger an. Sind Sie in der österreichischen Verwaltung überwiegend mit EU Agenden betraut und haben noch kein Praktikum bzw. keine vorangegangene Tätigkeit in einer der EU Institutionen und Agenturen der EU absolviert, dann steht nach Einholung der Zustimmung des Dienstgebers einer Bewerbung nichts mehr im Wege. Die Länge des Praktikums ist variabel; maximal können Sie fünf Monate beantragen. Bitte entnehmen Sie die relevanten Informationen für Ihre Bewerbung der Website Öffentlicher Dienst.

Bewerbungsfrist: 12. September 2016
Praktikumszeitraum: März 2017 bis maximal Juli 2017

Aktuelle EU Auswahlverfahren: KonferenztechnikerInnen und Technikerinnen für audiovisuelle Medien
Akkreditierungs- oder Empfangspersonal

Meet the challenge… Die EU JOB Information macht auf das Auswahlverfahren des Europäischen Amtes für Personalauswahl (EPSO) für KonferenztechnikerInnen und TechnikerInnen für audiovisuelle Medien aufmerksam. Gesucht werden Expertinnen und Experten mit einem einschlägigen Kolleg/Akademiediplom oder Maturantinnen und Maturanten mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung. Die Besetzung der Stellen wird von den Institutionen und sonstigen Einrichtungen der Europäischen Union vorgenommen.

Bewerbungsschluss: 9.8.2016 (12.00 Uhr mittags - MEZ)

Aktuell wird Akkreditierungs- oder Empfangspersonal für das Europäische Parlament gesucht. Angesprochen sind vor allem Maturantinnen und Maturanten sowie Pflichtschulabsolventinnen/Pflichtschulabsolventen mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung. Aufgabenbereiche: Arbeit an unterschiedlichen Empfangstheken entsprechend dem Bedarf des Akkreditierungsdienstes, Bearbeitung von Akkreditierungsanträgen, Vorbereitung und Ausstellung von Zugangsausweisen

Bewerbungsschluss: 6.9.2016 (12.00 Uhr mittags - MEZ)

Informationsveranstaltungen zum Mobilitätsmanagement

10. August 2016, 15:00 bis 16:30 Uhr
Bundeskanzleramt Sektion III
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, Sitzungssaal 35
(im Erdgeschoß durch den Kassensaal gerade durch)