Newsletter Nummer 73 / Feber 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

88 Projekte wurden zum Österreichischen Verwaltungspreis eingereicht. Ein Beweis für die Innovationskraft des Öffentlichen Dienstes in Österreich. Die Verleihung der Preise wird im Anschluss an die Konferenz zum Innovationsmanagement „innovate 2017“ Ende April stattfinden. Nutzen Sie diese Möglichkeit um sich über die Siegerprojekte zu informieren und die Übertragung auf Ihre Organisationseinheit zu überprüfen.

Weiters möchte ich Sie einladen herausragende Projekte zum European Public Sector Award 2017 einzureichen. Details erfahren Sie beim EPSA 2017 Informationsfrühstück Anfang März.

Der Pilotjahrgang 2016/2017 im Innovationsmentoring im Bundesdienst wurde mit der Überreichung der Zertifikate im Februar 2017 abgeschlossen. Ein Jahr lang entwickelten zwei ressortübergreifende Mentoring-Teams innovative Konzepte, die ab sofort umgesetzt werden können.

Beste Grüße
Mag. Angelika Flatz
Sektionschefin für den Öffentlichen Dienst und Verwaltungsinnovation

Innovate 2017 – Konferenz zum Innovationsmanagement im öffentlichen Sektor

Auch 2017 steht fest: Nur wenn der Öffentliche Dienst seine Funktion als Innovationsmotor aktiv und gestalterisch wahrnimmt, können Lebensqualität, Standortqualität, Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand in Österreich und Europa nachhaltig gesichert werden. Bundeskanzleramt Österreich, Stadt Wien, Wirtschaftsuniversität Wien, Hertie School of Governance Berlin, Contrast EY Management Consulting und Wonderwerk Consulting laden Sie daher auch in diesem Jahr wieder ein, gemeinsam mit Führungskräften der Verwaltung sowie österreichischen und internationalen FachexpertInnen an einem Ideen- und Erfahrungsaustausch zum Innovationsmanagement im öffentlichen Sektor teilzunehmen. Die Innovate 2017 findet am 24. April 2017 an der Wirtschaftsuniversität Wien statt. Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie unter www.innovate2017.at. Unmittelbar im Anschluss an die Innovate 2017 findet die Verleihung des Österreichischen Verwaltungspreises 2017 statt.

Österreichischer Verwaltungspreis 2017

Die Bewerbungsfrist für den Österreichischen Verwaltungspreis 2017 ist nun zu Ende. Wir freuen uns über 88 eingereichte Innovationsprojekte öffentlicher Verwaltungen in den Kategorien „Führung und Steuerung“, „Innovatives Service Design“, „Co-Creation und Co-Production“ sowie „Diversity, Gender und Integration“. Die feierliche Preisverleihung durch Frau Staatsekretärin Mag. Muna Duzdar findet, nach Bewertung der Projekte durch eine unabhängige Fachjury, am 24. April 2017 an der Wirtschaftsuniversität Wien unmittelbar im Anschluss an die Innovate 2017 statt. Unter www.verwaltungspreis.gv.at finden Sie über 300 Projekte, die von 2008 bis 2016 zum Österreichischen Verwaltungspreis eingereicht wurden.

Start des European Public Sector Award – EPSA 2017

Unter dem Motto „An innovative public sector in 2017 – New solutions to complex challenges“ fiel der Startschuss für den europäischen Verwaltungswettbewerb EPSA 2017. Neben der Prämierung herausragender Projekte besteht die Zielsetzung des EPSA darin, wertvolle Erfahrungen transparent und für andere Organisationen nutzbar zu machen. Im Mittelpunkt steht die Schaffung eines europäischen Netzwerks für herausragende Leistungen im Öffentlichen Dienst. Die kostenfreie Teilnahme am EPSA bietet Organisationen die Gelegenheit, ihre zukunftsweisenden Projekte einer internationalen Öffentlichkeit vorzustellen und die Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu würdigen. Als nationale Koordinationsstelle für diesen Wettbewerb laden wir daher alle österreichischen Verwaltungen ein, sich bis 13. April 2017 mit innovativen Projekten zu bewerben

Mehr über den EPSA 2017 erfahren Sie im Rahmen des
Informationsfrühstück zum EPSA 2017
Mittwoch, 8. März 2017, von 10.00-12.00 Uhr 
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien (Kassensaal)

Bitte um Ihre Online Anmeldung bis 3. März 2017. Für allfällige Rückfragen kontaktieren Sie sandra.kastenmeier-krula@bka.gv.at.

SAVE THE DATE: PersonalleiterInnentagung 2017

Am 26. und 27. April 2017 findet die nächste PersonalleiterInnentagung der Sektion III Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation statt (Veranstaltungsort: Bundesamtsgebäude Radetzkystraße, 1030 Wien).

Wenn Innovation auf Personalentwicklung trifft: Innovationsmentoring im Bundesdienst – Pilotjahrgang 2016/17 feierlich abgeschlossen

„KOMPETO – Kompetenz bekommt ein Profil“, ein Marktplatz des Wissens und der Kompetenzen in der Verwaltung und „Ministerien in Bild und Ton“, das neue Videoportal des Bundes, so heißen die spannenden Projektkonzepte, die am 2. Februar 2017 im Bundeskanzleramt präsentiert wurden. Ein Jahr lang entwickelten zwei ressortübergreifende Mentoring-Teams mit hochqualifizierten Mentees aus dem Bundeskanzleramt, dem Bundesministerium für Familien und Jugend, dem Bundesministerium für Finanzen, dem Bundesministerium für Justiz, dem Sozialministerium, dem Ministerium für ein lebenswertes Österreich sowie aus der Parlamentsdirektion betreut von zwei Top-Führungskräften aus dem Amt der oberösterreichischen Landesregierung beziehungsweise aus der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ihre innovativen Konzepte, die ab sofort umgesetzt werden können. Dank gebührt nicht nur den Pilotinnen und Piloten, die sich mutig an das neue Vorzeigeprojekt der Personalentwicklung heranwagten, sondern auch allen Personalentwicklerinnen und Personalentwicklern für ihr Engagement und den Vorgesetzten, die den Mentees genügend Zeitkapazitäten zur Verfügung stellten.

Bei Interesse an den Projekten wenden Sie sich bitte an die Abteilung III/4 Personalentwicklung und Mobilitätsförderung: iii4@bka.gv.at.

Freie Seminarplätze für Seminare an der Verwaltungsakademie des Bundes

ES 427 Vorbereitung auf den EU-Vorsitz in einer Lernenden Gemeinschaft am 31. März 2017

Diese Veranstaltung ist für jene Personen gedacht, die während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im 2. Halbjahr 2018 eine Ratsarbeitsgruppe leiten oder im Präsidentschafts-Team zum Verhandlungserfolg beitragen bzw. die österreichische Delegation in einer Ratsarbeitsgruppe vertreten. Unter Nutzung der Methode »Art of Hosting« wird ein Raum geschaffen, in welchem man als Lernende Gemeinschaft auch zu schwierigen Fragen zusammenkommen kann und wichtige praktische Tipps und Tricks erfährt, für die in formalen Meetings selten Zeit bleibt. Der Prozess des gemeinschaftlichen Lernens hilft allen Teilnehmenden diese so wichtige gemeinsame Aufgabe erfolgreich zu gestalten. 

BS 207 Sensibilisierung gegen antiziganistische Vorurteile

Vom 2. März – 27. April 2017 wird im Eingangsbereich von Schloss Laudon die vom Roma-Service gestaltete Ausstellung „Auf den Spuren der Vergangenheit – Upro jomi so jefkar imar sinar" zu sehen sein. Hinweisen möchten wir auch auf die eintägige Veranstaltung BS 207 Sensibilisierung gegen antiziganistische Vorurteile mit dem Romano-Centro am 9. Mai 2017 in Schloss Laudon. Positionierungen und Lebensbedingungen lassen sich nicht allein durch Geschlechterfragen klären. Um soziale Ungleichheit zu verstehen, ist ein Mehrebenenansatz erforderlich. Das Seminar wendet sich an Referentinnen und Referenten, die in ihrer Praxis am Arbeitsplatz mit gesellschaftlichen Diversitätsfragen betraut sind. 

WO 006 Monitoring und Evaluierung im Rahmen der Wirkungsorientierung am 14. März 2017

In diesem Seminar werden Nutzen von Monitoring und Evaluierungen thematisiert, verschiedene Evaluierungsmethoden vorgestellt sowie die effektive Gestaltung von Evaluierungs- und Monitoring-Prozessen und der Umgang mit Evaluierungsergebnissen präsentiert. 

WO 002 Grundzüge der wirkungsorientierten Steuerung und Folgenabschätzung vom 29.-30. März 2017

In diesem 2-tägigen, interaktiven Seminar werden die Grundzüge des Konzepts der Wirkungsorientierung dargestellt. Die Teilnehmenden finden Gelegenheit, die theoretischen Grundlagen in praktischen Übungen anzuwenden.

PM 202 Datenmanagement für die eigene Organisation am 28. März 2017

In diesem Seminar lernen Sie Methoden, wie sie internes Datenmanagement in ihrem Bereich aufbauen und einführen können.

PM 018 „Herausforderung Demokratie – Wohin soll es gehen? Verwaltung im Spannungsfeld von Effizienz, Expertise und Politik“ am 3. März 2017 (neuer Termin)

Ob Flüchtlingswelle, Klimawandel oder Terrorismusgefahr – können diese Herausforderungen noch im Rahmen der herkömmlichen demokratischen und bürokratischen Entscheidungsprozesse des Staates bewältigt werden? Wir laden Sie ein, mitzudiskutieren und das Thema Demokratie gemeinsam mit den Experten Dr. Peter Biegelbauer (Austrian Institute of Technology AIT) und Dr. Christoph Konrath (Parlamentsdirektion) näher zu beleuchten.

Zertifikat "Führung und Management in der Verwaltung" für High Potentials und Nachwuchsführungskräfte

Die Verwaltungsakademie des Bundes bietet Ihnen neu ab 2017 die Möglichkeit, durch Absolvieren von 20 Fortbildungstagen innerhalb von 3 Jahren das Zertifikat »Führung und Management in der Verwaltung« zu erwerben.
Dieses Angebot richtet sich vorrangig an Nachwuchsführungskräfte (High Potentials) des Bundes, die sich auf die Übernahme von Führungsaufgaben vorbereiten und das entsprechende Wissen aneignen wollen.

Leadership-Diplom

Zielgruppe dieses Angebots sind Personen, die sich bereits in einer Führungsfunktion befinden und Ihre Management und Führungskompetenzen vertiefen möchten. Das Diplom können Sie erwerben, wenn Sie innerhalb von 3 Jahren mindestens 16 Fortbildungstage absolvieren. Als Basis dient einer der beiden Management-Lehrgänge, den Sie um weitere einschlägige Seminare ergänzen.

PM 501 Infoday »Art of Hosting«

»Art of Hosting« bedeutet so viel wie »Die Kunst des Gastgebens guter Gespräche«. Es ist ein Methodenset und eine Einstellung, die bereits in unterschiedlichen Verwaltungen erfolgreich Eingang gefunden hat (z.B. Europäische Kommission, Landesregierung Vorarlberg). Es steht für Ko-Kreation, Zusammenarbeit und Selbstorganisation. »Communities of Practice« sind Praxis- und Lerngemeinschaften, die ein gemeinsamer Sinn und Zweck verbindet und die ein kräftiger Motor für Innovation und Veränderung sein können. Beim PM 501 Infoday »Art of Hosting« am 30. März 2017 erhalten Sie einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten von »Art of Hosting« und »Communities of Practice«. Sie erleben eine partizipative Veranstaltung, bei der Sie entscheiden, ob Sie diese Methode für sich und Ihre Arbeit nützen und vertiefen wollen. Online Anmeldung zum Infoday.

Informationsveranstaltungen zum Mobilitätsmanagement 

15. März 2017, 15:00 bis 16:30 Uhr
Bundeskanzleramt Sektion III
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, Sitzungssaal 35
(im Erdgeschoß durch den Kassensaal gerade durch)