Newsletter Nummer 74 / März 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

das „Monitoring der Beamtenpensionen 2016“ ist zum dritten Mal erschienen. Ziel des Berichts ist die adäquate Aufbereitung und transparente Darstellung der Entwicklungen im Pensionsbereich des Bundes. Das Pensionsantrittsalter ist im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 Jahre auf 61,7 Jahre angestiegen.

Heuer findet die Tagung der Personalleiterinnen und Personalleiter des Bundes zum 25. Mal statt. Für diese Jubiläumsveranstaltung am 26. und 27. April wurde Alexander Pointner, ehemaliger Cheftrainer der Nationalmannschaft des Österreichischen Skiverbandes ÖSV, als Referent zum Thema Teamentwicklung eingeladen. Weiters werden dienstrechtliche Schwerpunkte der Sektion erläutert und die Evaluierung der psychischen Belastungen seitens der Arbeitsinspektion reflektiert.

Abschließend möchte ich auf die Konferenz zum Innovationsmanagement „Innovate 2017“ am 24. April 2017 an der WU Wien hinweisen. Im Anschluss an diese Konferenz werden innovative Projekte beim Österreichischen Verwaltungspreis ausgezeichnet.

Beste Grüße
Mag. Angelika Flatz
Sektionschefin für den Öffentlichen Dienst und Verwaltungsinnovation

SAVE THE DATE: Tagung der Personalleiterinnen und Personalleiter des Bundes 26. und 27. April 2017

Am 26. und 27. April 2017 findet die nächste Tagung der Personalleiterinnen und Personalleiter des Bundes statt. Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie im Bundesintranet.

SAVE THE DATE: Innovate 2017 – Konferenz zum Innovationsmanagement im öffentlichen Sektor und Verleihung des Österreichischen Verwaltungspreises

Die Innovate 2017 findet am 24. April 2017 an der Wirtschaftsuniversität Wien statt. Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie unter www.innovate2017.at. Unmittelbar im Anschluss an die Innovate 2017 findet die Verleihung des Österreichischen Verwaltungspreises 2017 durch Frau Staatssekretärin Mag. Muna Duzdar, Master statt. 

Pensionsmonitoring

Die Auswertungen zum Monitoring der Beamtenpensionen zeigen im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg des Pensionsantrittsalters der Bundesbeamtinnen und Bundesbeamten um 0,5 Jahre auf 61,7. Somit konnte der Trend des steigenden Pensionsantrittsalters mit der höchsten Steigerung seit zehn Jahren weiter fortgesetzt werden. Die Anzahl der Neupensionierungen erhöhte sich mit 2.531 im Jahr 2016 im Bundesdienst um rund 50%. Dieser im Vergleich zu den Vorjahren relativ starke Anstieg ist durch Aufschubeffekte der Pensionierungen auf Grund des erschwerten Zugangs zur Langzeitbeamtenregelung („Hacklerregelung“) und Korridorpension zurückzuführen. Nähere Informationen zum Pensionsmonitoring

Berufliche Weiterbildung für öffentlich Bedienstete bei der Europäischen Kommission – NEPT Praktikum

Für das Herbstpraktikum 2017, das ganz im Zeichen der Vorbereitung der österreichischen Ratspräsidentschaft 2018 steht, haben sich zahlreiche Interessentinnen und Interessenten aus der öffentlichen Verwaltung beworben. Das NEPT-Praktikum bietet die Möglichkeit einen vertieften Einblick in die Verwaltungsstrukturen und in die Arbeitsweise der Europäischen Kommission zu erhalten. Die Länge des Praktikums ist variabel, maximal können fünf Monate beantragt werden.

Interessante Berichte von Teilnehmerinnen und Teilnehmern finden Sie auf unserer Website Öffentlicher Dienst.

Großes EPSO Auswahlverfahren für Jungakademikerinnen und Jungakademiker

Das Europäische Amt für Personalauswahl (EPSO) veröffentlichte am 30.3.2017 ein großes Auswahlverfahren für Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen aller Studienrichtungen ohne Berufserfahrung. Ebenfalls können sich Studierende im letzten Semester bewerben.
Die Bewerbung ist bis zum 3.5.2017 (12.00 Uhr mittags – MEZ) möglich.
Alle Details sind auf der Website des Europäischen Amtes für Personalauswahl (EPSO) abrufbar.
Für Fragen steht Ihnen die EU JOB Information zur Verfügung.

Freie Seminarplätze für Seminare an der Verwaltungsakademie des Bundes

ES 424 Taking Coffee in the European Union - Finding the right blend for social influence and networking in the EU am 10. Mai 2017

Dieses Seminar richtet sich an die Zielgruppe jener, die einerseits während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im 2. Halbjahr 2018 den Vorsitz in einer Ratsarbeitsgruppe führen bzw. Teil der österreichischen Delegation sein werden.

Das Seminar ES 424 „Taking Coffee in the European Union“ zielt auf die Vermittlung der richtigen Mischung von Einflussnahme und Networking in der EU ab, damit österreichische Positionen in den Entscheidungsgremien der EU Berücksichtigung finden. Ferner geht es in diesem Kurse um den Aufbau von Beziehungen in Form von Allianzen, die für den Verhandlungsprozess nützlich sein können. Dies ist insbesondere bei der Abwicklung informellen Trilogen von großer strategischer Bedeutung.

Dieses Seminar kann sehr gut mit dem nachfolgenden Workshop, welcher sich ebenfalls mit Aspekten der strategisch taktischen Sitzungsführung befasst, kombiniert werden.

ES 425 Releasing the Caged Lion - Creative strategy planning for meetings in the EU am 11. Mai 2017

Dieses Seminar trainiert Ihre Fähigkeit durch Ihr Auftreten und Ihr Einwirken Sitzungen auf EU Ebene erfolgreich zu steuern. Vor allem jene, welche die Rolle des Vorsitzes in einer Ratsarbeitsgruppe während der österreichischen EU-Präsidentschaft wahrnehmen werden, unterstützt dieses Seminar dabei, den richtigen Moment für eine Intervention oder einen Vorschlag wahrzunehmen. Es geht um erfolgreiches „Networking“ im und außerhalb des Sitzungssaals - darum, eine erfolgreiche Arbeitsbeziehung zu gestalten.

ES 311 Westbalkan und Ukraine

Das Seminar findet am 3. April 2017 im Schloss Laudon statt und befasst sich mit einer politischen und wirtschaftlichen Analyse der EU-Kandidatenländer und potentieller Kandidatenländer der Westbalkanregion. Weiters wird das Verhältnis der EU zur Ukraine und die Rolle der OSZE behandelt.

Informationsveranstaltungen zum Mobilitätsmanagement 

12. April 2017, 15:00 bis 16:30 Uhr
Bundeskanzleramt Sektion III
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, Sitzungssaal 35
(im Erdgeschoß durch den Kassensaal gerade durch)