Newsletter Nummer 75 / Mai 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

die letzten Wochen standen im Zeichen mehrerer Großveranstaltungen der Sektion III Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation: Innovate 2017 – Konferenz zum Innovationsmanagement im öffentlichen Sektor, Verleihung des Österreichischen Verwaltungspreises 2017, 25. Tagung der Personalleiterinnen und Personalleiter des Bundes. Weiters unterstützte die Sektion III im April die Initiative Girls‘ Day mit interaktiven Workshops zum Bewerbungstraining.

Den Gewinnerinnen und Gewinnern des Österreichischen Verwaltungspreises gratuliere ich nochmals und wünsche allen Innovationsprojekten weiterhin viel Erfolg. Um die umgesetzten Projekte für den Einsatz in Ihrer Organisation zu prüfen, steht Ihnen die Webseite www.verwaltungspreis.at mit detaillierten Informationen zu den einzelnen Preisträgern zur Verfügung.

Angesichts der hohen Anzahl an Ruhestandsversetzungen in den nächsten 15 Jahren wird die Wissenssicherung bei Personaländerungen immer wichtiger. Die Sektion III stellt Ihnen hierzu einen Leitfaden zur Verfügung.

Beste Grüße
Mag. Angelika Flatz
Sektionschefin für den Öffentlichen Dienst und Verwaltungsinnovation

Wissensmanagement – Leitfaden zur Wissenssicherung bei Personaländerungen und Toolbox

Die Frage wie leistungskritisches Wissen in der Bundesverwaltung identifiziert, gesichert sowie effizient und effektiv verbreitet werden kann, ist insbesondere aufgrund der anstehenden Pensionierungswellen im Bundesdienst von entscheidender Bedeutung. Professionelles Wissensmanagement bildet auch die Grundlage organisationalen Lernens, effizienter Zusammenarbeit und organisationsübergreifender Mobilität. Die Sektion III des Bundeskanzleramtes Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation bietet mit dem neuen Leitfaden sowie der Toolbox zur Wissenssicherung bei Personaländerung eine Arbeitsgrundlage um Wissensmanagementprozesse in der eigenen Organisation zu analysieren, zu konzipieren und zu implementieren. Der Leitfaden ist ab sofort online unter www.oeffentlicherdienst.gv.at/verwaltungsinnovation (Bereich: Wissensmanagement) abrufbar beziehungsweise unter iii9@bka.gv.at kostenlos zu bestellen. Die Verwaltungsakademie des Bundes bietet zudem in Kooperation mit der Abteilung III/9 ein umfangreiches Lehr- und Beratungsangebot zum Thema Wissensmanagement an.

Nachlese: Innovate 2017 – Konferenz zumInnovationsmanagement im öffentlichen Sektor

Über 240 Führungskräfte sowie Expertinnen und Experten aus Verwaltung, Wissenschaft, Privat- und Sozialwirtschaft kamen am 24. April 2017 an der Wirtschaftsuniversität Wien zu einem spannenden Ideen- und Meinungsaustausch zusammen. Dieser spannte den Bogen von den Herausforderungen und Lösungsansätzen im Bereich der Governance-Innovation bis hin zur Dienstleistungsinnovation. Im Vordergrund stand in diesem Jahr die Frage, wie wir bekannte Herausforderungen effizient und effektiv adressieren und uns auf unbekannte Herausforderungen bestmöglich vorbereiten können. Im Rahmen von insgesamt 8 ExpertInnen-Streams zu den Themenbereichen Digitalisierung, Blockchain-Technologien, Innovationsstrategien und -kompetenzen, intersektorale Zusammenarbeit sowie Innovationslabore, bot die Innovate 2017 Gelegenheit, erfolgreiche Innovationsprojekte und -methoden kennenzulernen, diese in Kleingruppen zu diskutieren und Anknüpfungspunkte zum eigenen Tätigkeitsfeld zu entwickeln.

Eine Nachlese zur diesjährigen Innovate sowie die ExpertInnen-Inputs finden Sie unter www.innovate2017.at. Die nächste Innovate findet voraussichtlich im Rahmen der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft 2018 statt!

Nachlese: Verleihung des Österreichischen Verwaltungspreises 2017 

Am 24. April 2017 erfolgte im Rahmen der Innovate 2017 die feierliche Verleihung des Österreichischen Verwaltungspreises. Mag. Angelika Flatz überreichte - basierend auf der Bewertung der eingereichten Projekte durch eine unabhängige ExpertInnenjury - insgesamt 4 Preise und 13 Anerkennungen.

Die Preisträgerinnen & Preisträger:

  • Kategorie „Führung und Steuerung“
    Wirkungsorientiertes Budgetieren – Neue Wege zum wirksamen Mitteleinsatz (via donau Österreichische Wasserstraßen-Gesellschaft mbH)
  • Kategorie „Innovatives Servicedesign“
    KAM Service - KUNDINNEN ANLIEGEN MANAGEMENT Service (Holding Graz Kommunale Dienstleistungen GmbH)
  • Kategorie „Co-Creation und Kooperation“
    Wiener Netzwerk Deradikalisierung und Prävention (Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien)
  • Kategorie „Diversity, Gender und Integration“
    Mach mit! Es geht um uns! (Amt der Tiroler Landesregierung – Abteilung Soziales)

Darüber hinaus vergaben Studierende von vier Hochschulen unter dem Motto „Verwaltung aus der Sicht der interessierten Öffentlichkeit“ Sonderpreise. Die Studierenden der Wirtschaftsuniversität Wien und der Fachhochschule Kärnten wählten ebenfalls das von der Fachjury ausgezeichnete Projekt KAM Service - KUNDINNEN ANLIEGEN MANAGEMENT Service (Holding Graz Kommunale Dienstleistungen GmbH). Das Projekt „Mach mit! Es geht um uns!“ (Amt der Tiroler Landesregierung – Abteilung Soziales) wurde neben der Fachjury auch von den Studierenden der Fachhochschule Campus Wien als Gewinner ausgewählt. Die Studierenden der Fachhochschule Oberösterreich vergaben den Sonderpreis an das Projekt „Mobile interkulturelle Teams“ des österreichischen Zentrums für psychologische Gesundheitsförderung im Schulbetrieb.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 88 Innovationsprojekte von Bund, Ländern und Gemeinden eingereicht. Nähere Informationen sowie Fotos der Veranstaltung finden Sie unter www.oeffentlicherdienst.gv.at/verwaltungsinnovation (Bereich: Wettbewerbe).

Nachlese: 25. Tagung der PersonalleiterInnen des Bundes, 25. und 26. April 2016

Seit 25 Jahren informiert die Sektion III Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation alljährlich im Rahmen einer Tagung die Personalleiterinnen und Personalleiter des Bundes über Neuerungen im Personalmanagement. Alexander Pointner, ehemaliger Trainer des Österreichischen Skisprungteams, teilte seine Erfahrungen Teams zu steuern und erläuterte, dass auch gute Arbeit kritisiert wird. Dr. Kernmaier, Mitarbeiterin der Arbeitsinspektion, informierte über die Aspekte, die der Arbeitsinspektion bei der Überprüfung der korrekten Durchführung der Evaluierung psychischer Belastungen wichtig sind. Dr. Karin Thienel, Abteilungsleiterin in der Sektion III, informierte über bereits umgesetzte Maßnahmen zur Gesundheitsförderung im Bundesdienst. Häufig gestellte Fragen der Dienstbehörden zum Dienstzeitrecht wurden im Anschluss von Dr. Anita Pleyer, Abteilungsleiterin in der Sektion III, erläutert. Am zweiten Tag der Veranstaltung – „Open House in der Hohenstaufengasse“ - waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen ihre konkreten Fragen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sektion zu stellen. Bei einem World Café im Kassensaal wurden unterschiedliche Themen aus dem Personalmanagement diskutiert zB MitarbeiterInnenbefragung – und danach? Wie kann betriebliches Eingliederungsmanagement gelingen? Zum Abschluss der Tagung informierte Mag. Gerhard Weinreich, Abteilungsleiter in der Sektion III, in einem Fachvortrag über die gutachterliche Tätigkeit in Zusammenhang mit Arbeitsplatzbewertungen.

Nachlese: Girls‘ Day17 am 27.4.2017

Unter dem Motto „Let’s prepare for the future – Schritte zur erfolgreichen Bewerbung” nahmen 21 motivierte Schülerinnen einer Handelsakademie am 12. Girls‘ Day der Sektion III an zwei interaktiven Workshops teil.

Freie Seminarplätze für Seminare an der Verwaltungsakademie des Bundes

PM 028 Plattform Wissensmanagement: Erkenntnisse und Entwicklungen diskutieren – Methoden und Instrumente entwickeln – Von- und miteinander lernen – 1. Termin am 22. Mai 2017

Die »Plattform Wissensmanagement« wird von der Sektion III des Bundeskanzleramtes in Kooperation mit der FH Campus Wien veranstaltet. Die Plattform schafft einen Diskussionsrahmen für angewandtes Wissensmanagement in und außerhalb der Bundesverwaltung und fördert dessen wissenschaftsbasierte und zugleich praxisnahe Weiterentwicklung.

Schwerpunkt der 1. Plattform Wissensmanagement am 22. Mai 2017 - WISSEN & MACHT:

  • Warum scheitern viele Versuche, Wissensmanagement in öffentlichen Organisationen umzusetzen?
  • Welche Wissenskultur wird in der Verwaltung gelebt?
  • Wie hängen Macht und Wissen zusammen?

Die Publikation „Wissensmanagement: Leitfaden und Toolbox zur Wissenssicherung bei Personaländerungen“ wird ebenfalls im Rahmen des Plattform-Treffens vorgestellt.

PM 025 Infoday CAF am 23. Mai 2017; 9:00 – 13:00 Uhr (Hohenstaufengasse 3)

Informationsveranstaltung für Organisationen mit Interesse am Common Assessment Framework.
Online-Anmeldung zum CAF-Infoday

CAF ist der Europäische Leitfaden für »Good Governance« und exzellente Organisationen des öffentlichen Sektors. Der CAF wurde als Qualitätsmanagementsystem des öffentlichen Sektors der EU konzipiert und hat sich zu einem anerkannten Werkzeug der Verwaltungsreform weiterentwickelt.

Ziel des Infoday ist es, 

  • die Führungskräfte und Mitarbeitenden über Inhalt und Ablauf des CAF zu informieren,
  • der Dienststelle eine Entscheidungsgrundlage über die Durchführung des CAF zu vermitteln und
  • den Teilnehmenden Impulse zur eigenen CAF-Anwendung mitzugeben.

PF 009 Der Zugang zum Budget anhand praktischer Beispiele 8.-9. Juni 2017 (1 ½ Tage)

Mit der Haushaltsrechtsreform wurden die Budgetunterlagen grundlegend neu gestaltet. Um den Teilnehmenden den Inhalt und den Aufbau der Unterlagen besser verständlich zu machen, erörtern die Vortragenden zunächst die zugrunde liegenden Begriffe, Konzepte und Instrumente. Den Schwerpunkt des Seminars bildet der praktische Zugang: Die Teilnehmenden gehen verschiedene Bereiche des österreichischen Bundesbudgets anhand von Beispielen (wie Bundesfinanzgesetz, Teilheften) durch und vertiefen so ihr Wissen über die Materie. Zielgruppe des Seminars sind Mitarbeitende, die mit der Bereitstellung von Budget- und Wirkungsinformationen befasst sind bzw. die das Haushaltsrecht und das Bundesbudget anhand praktischer Beispiele besser kennenlernen möchten. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Informationsveranstaltungen zum Mobilitätsmanagement 

17. Mai 2017, 15:00 bis 16:30 Uhr
14. Juni 2017, 15:00 bis 16:30 Uhr
Bundeskanzleramt Sektion III 
Hohenstaufengasse 3, 1010 Wien, Sitzungssaal 35
(im Erdgeschoss durch den Kassensaal gerade durch)