Streams

Im Rahmen der Innovate 2016 hatten die Teilnehmerinnen Gelegenheit, erfolgreiche Innovationsprojekte und -methoden aus unterschiedlichen Themenbereichen kennenzulernen, diese in Kleingruppen zu diskutieren und Anknüpfungspunkte zum eigenen Tätigkeitsfeld zu entwickeln.

Streams 1-4 (zur Auswahl): 11.00 bis 12.30 Uhr
Streams 5-8 (zur Auswahl): 14.00 bis 15.30 Uhr

Stream 1: Innovationen für Menschen mit Behinderung

Robert BACHER, Fond Soziales Wien
Alexander BURTSCHER, Wonderwerk Consulting

Neue innovative Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung – klingt nach einer großen Aufgabe und ist das Ziel eines Projekts im Auftrag des FSW unter Begleitung von Wonderwerk Consulting. Der Stream stellte das Projekt und die Innovationsmethode („Design Thinking“) vor und lud die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, gleich selbst mitzumachen, die Methode auszuprobieren und erste konkrete Ideen zu entwickeln.

Stream 2: GovLab Austria

Roland LEDINGER, Bundeskanzleramt
Peter PARYCEK, Donau-Universität Krems
Ursula ROSENBICHLER, Bundeskanzleramt

Das GovLab Austria – eine Kooperation von Bundeskanzleramt und Donau-Universität Krems – ermöglicht es, zentrale Herausforderungen des öffentlichen Sektors in einem offenen Experimentierraum zu adressieren und organisationsübergreifende Lösungsansätze in einem wissenschaftlich-praxisnahen Kontext zu erarbeiten. Wir präsentierten das GovLab aus den Blickwinkeln Organisation & Steuerung, Technologie und Wissenschaft und arbeiteten gemeinsam an möglichen Fragestellungen und Handlungsfeldern.

Stream 3: Communities of Practice: Potenziale heben und nachhaltige Arbeitsbeziehungen schaffen – Beispiele aus der EU-Verwaltung

Ursula HILLBRAND, Europäische Kommission

Communities of Practice sind ein kräftiger Motor für Innovation und Veränderung über Organisationsstrukturen hinweg. Wie gelingt es, implizites Erfahrungswissen verschiedener Akteure zugänglich zu machen und Beziehungen in Teams oder zwischen Organisationen zu stärken? Praktische Beispiele aus dem EU-Kontext veranschaulichen das Modell. Wir erarbeiteten gemeinsam die Potenziale für Communities of Practice in unterschiedlichen Kontexten.

Stream 4: Life Science Inkubator

Susanne WOSCH, EY

Inkubatoren sind derzeit in aller Munde. Doch was bewirkt ein Inkubator und wie funktioniert er? Welche Vorteile können dadurch generiert werden? Und ist ein Inkubator im öffentlichen Dienst überhaupt einsetzbar? All dies erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand des Beispiels "Life Science Inkubator". Zudem wurde gemeinsam ein potenzieller Inkubator, unter Nutzung eines universell einsetzbaren Rahmenwerks, entwickelt.

Stream 5: Open Innovation

Andreas HAHN, Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Thomas HEIMSTÄDT, polidia
Ulrike HUEMER, Magistratsdirektion Stadt Wien

Wie geht Open Innovation? Das zeigten die Beispiele "Digitale Agenda Wien" und "Lernen im Digitalen Wandel (Open.NRW)". Zudem dienten sie als Impuls für den anschließenden Diskussions- und Workshop-Part. Im Anschluss an die Präsentation der beiden Beispiele wurden Ideen zur Öffnung der eigenen Innovationsprozesse entwickelt und diskutiert.

Stream 6: Social Impact Bonds

Edeltraud GLETTLER, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Eva MIKLAUTZ, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Der Social Impact Bond als Wirkungsgemeinschaft aus öffentlicher Hand, privaten Investorinnen/Investoren und Sozialdienstleisterinnen/Sozialdienstleistern bietet die Möglichkeit zur Entwicklung innovativer Lösungsansätze für bestimmte gesellschaftliche Herausforderungen. Wie können Social Impact Bonds angewandt werden, um das Potential für soziale Innovation zum Nutzen der Gesellschaft auszuschöpfen?

Stream 7: Innovationsfördernde öffentliche Beschaffung: Onlineplattform www.innovationspartnerschaft.at

Stefan WURM, Bundesbeschaffung GmbH
Bernd ZIMMER, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Wir stellten Ihnen die "IÖB - Innovationsfördernde öffentliche Beschaffung" vor und präsentierten die neue, europaweit einzigartige Online-Plattform www.innovationspartnerschaft.at. Dabei sahen die Teilnehmerinnen wie Unternehmen mit innovativen Lösungen die Herausforderungen der öffentlichen Hand lösen und welchen Nutzen die öffentliche Verwaltung aus diesem Prozess zieht. Dazu wurden gemeinsam zukünftige Herausforderungen identifiziert.

Stream 8: Innovatives Risikomanagement mit Predictive Analytics

Hermann MADLBERGER, Bundesministerium für Finanzen

Durch die Analyse historischer Daten mit Hilfe spezieller Software ist es möglich die Wahrscheinlichkeit von Ergebnissen des zukünftigen Verwaltungshandelns (z.B. Prüfung von Steuererklärungen, Warenkontrollen, etc.) zu berechnen. Der Einsatz von Predictive Analytics ermöglicht mit weniger Kontrollen bzw. Prüfungen effektivere und wirkungsvollere Ergebnisse.