Vortragende

DI Michael BRUGGER, geb. 1977, absolvierte das Diplomstudium Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der Universität für Bodenkultur Wien und arbeitet seit dem Jahr 2008 im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie. Dort ist Herr Brugger u.a. für strategische Belange der innovationsfördernden öffentliche Beschaffung zuständig. Davor war Herr Brugger einige Jahre als  selbständiger Berater in den Bereichen Abfall- und Abwasserwirtschaft tätig.

Alexander BURTSCHER ist bei Wonderwerk Consulting als Geschäftsführer tätig und begleitet überwiegend Projekte im sozialen und öffentlichen Sektor. Davor war er mehrere Jahre bei Contrast EY Management Consulting sowie bei der Boston Consulting Group als Berater tätig. Die Kundenseite kennt er aus einer Tätigkeit als ehemaliger Geschäftsführer einer nicht-gewinnorientierten Stiftung im Hochschulbereich in der Schweiz. Alexander Burtscher hat Wirtschafts- und Politikwissenschaften an der Universität St.Gallen (HSG) sowie Public Management an der London School of Economics (LSE) und der Sciences Po studiert.

Sektionschefin Mag. Angelika FLATZ ist seit Juli 2009 Leiterin der Sektion Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation im Bundeskanzleramt. Die ausgebildete Juristin war davor mehrere Jahre als Leiterin des Büros der Präsidentin des Nationalrates und als Leiterin des Büros der Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst sowie in weiteren Funktionen in Bundeskanzleramt und Bundesministerium für Finanzen tätig.

Sektionschefin Mag. Edeltraud GLETTLER, Leiterin der Sektion Europäische, internationale und sozialpolitische Grundsatzfragen im Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Leiterin der Arbeitsgruppe Soziales der Gemischten Kommission Russische Föderation/Österreich und Präsidiumsmitglied im Führungsforum Innovative Verwaltung

Andreas HAHN, Leiter des Referats “Kommunikationsplanung, elektronische Medien, vernetzte Öffentlichkeitsarbeit” der Staatskanzlei des Landes NRW, Studium Politologie, Geschichte und Germanistik in Bonn, Volontariat bei Media Consulta Deutschland GmbH in Köln, Berater in Werbeagenturen in Solingen, Berlin und Düsseldorf, wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft der Universität Hohenheim.

Prof. Dr. Gerhard HAMMERSCHMID ist Professor für Public Management an der Hertie School of Governance in Berlin und akademischer Leiter des Instituts für den öffentlichen Sektor e.V. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Verwaltungsmodernisierung, vergleichende Verwaltungsforschung und Performance Management. Er ist an zwei großen EU-Forschungsprojekten zu Public Sector Innovation (LIPSE) und Verwaltungsreform (COCOPS) beteiligt und führt seit 2013 die deutschlandweite Behördenbefragung „Zukunftspanel Staat & Verwaltung“ durch.

Thomas HEIMSTÄDT studierte Politik, Kommunikation, Öffentliches Recht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Nach seiner beruflichen Station in der Unternehmenskommunikation der IBM Deutschland arbeitete er bei der ]init[ AG als Projektleiter und Key-Account-Manager. Der fachliche Schwerpunkt lag auf der Online-Kommunikation von Bundes- und Landesbehörden sowie auf der Online-Bürgerbeteiligung. In diesem Rahmen entwickelte Herr Heimstädt federführend das Online-Tool DIALOG BOX, das in die Tochtergesellschaft polidia GmbH ausgegründet wurde. Seit Januar 2014 hat Thomas Heimstädt die Geschäftsführung der polidia übernommen und widmet sich ausschließlich den Themen digitale Bürgerbeteiligung, Open Government und Innovationsmanagement.

Ursula HILLBRAND ist partizipativer Host, Trainerin und Prozessdesignerin in der Europäischen Kommission. Sie ist Juristin und nach einigen Jahren in der österreichischen Verwaltung seit 1995 in verschiedenen Politikbereichen, derzeit im Corporate Management tätig. Sie setzte Art of Hosting und innovative Meetingformate als Pionierin in ihrem multikulturellen Umfeld ein und unterstützt partizipative und strategische Prozesse und Events in vielen Abteilungen. Sie gibt regelmäßig Workshops in Art of Hosting und Communities of Practice.

Univ.-Prof. Dr. Werner HOFFMANN; Mitgründer und Vorsitzender der Geschäftsführung von Contrast Management-Consulting, von 1988 bis 2011 Geschäftsführer des Österreichischen Controller-Instituts; Vorstand des Instituts für Strategisches Management der WU Wien; Mitwirkung in namhaften österreichischen und internationalen Unternehmen bei der Strategieentwicklung und beim Aufbau und der Weiterentwicklung von strategischen und operativen Controllingsystemen; zahlreiche Fachvorträge und Publikationen zu den Themen strategisches Management, (inter-)organisationale Netzwerke, Unternehmensberatung und Controlling.

Univ.-Prof. Dr. Markus HÖLLERER ist Professor am Department für Management und Vorstand des Instituts für Public Management und Governance an der WU Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist darüber hinaus am WU Forschungsinstitut für Urban Management und Governance sowie als Senior Scholar in Organization Theory an der UNSW Australia Business School in Sydney tätig. 

Mag. Ulrike HUEMER 1977 in Freistadt geboren. Nach dem Oberstufenrealgymnasium in Bad Leonfelden studiert sie von 1995 bis 2000 Rechtswissenschaften an der Universität Linz. Nachdem sie zwei Jahre als Assistentin für Staatsrecht an der Universität Linz tätig war, wechselte sie in den Magistrat der Stadt Wien und betreut den Österreich-Konvent für den Österreichischen Städtebund. 2004 folgt ihr Wechsel in die Finanzverwaltung der Stadt Wien, wo sie ab Dezember 2009 die jüngste Abteilungsleiterin der Magistratsabteilung 6 – Rechnungs- und Abgabenwesen war und sich intensiv mit EGovernment und Verwaltungsmodernisierung beschäftigte und die SAP-Einführung innerhalb der Stadt Wien finalisierte. Seit März 2014 ist sie Leiterin der Gruppe Prozessmanagement und IKT-Strategie in der Magistratsdirektion der Stadt Wien und in dieser Funktion auch CIO der Stadt Wien.  In dieser Funktion setzt sie sich besonders dafür ein, dass verstärkt Frauen in der IKT beschäftigt werden. Dafür wurden zwei Initiativen die Digitale Agenda Wien (www.digitaleagenda.wien) und Digital City Wien (www.digitalcity.wien) ins Leben gerufen und dabei ein besonderes Augenmerk auf Mädchen- und Frauenförderung gelegt.

Mag. Thomas M. KLEIN ist Gründer und Geschäftsführer der Wonderwerk Consulting GmbH mit Sitz in Wien. Der Betriebswirt arbeitet seit über 15 Jahren als Berater für Institutionen der öffentlichen Verwaltung, des Sozialsektors und des Gesundheitssektors. Mit Wonderwerk spezialisiert sich Klein auf die Themenbereiche Innovation, Strategie, Digitalisierung und neue Organisationsformen.

Edwin LAU ist Leiter der Abteilung Public Sector Reform in der Generaldirektion Public Governance and Territorial Development. Davor zeichnete er als stellvertretender Leiter der Abteilung Budgeting and Public Expenditures für die Bereiche Budgettransparenz, Leistungsbudgetierung sowie Reform finanzpolitischer Institutionen verantwortlich. Darüber hinaus war er maßgeblich an Reformprozessen des öffentlichen Sektors in Irland, Estland und Finnland beteiligt und leitete von 2000 bis 2007 das OECD E-Government Projekt.

Ing. Roland LEDINGER ist seit September 2005 Leiter des Bereiches IKT-Strategie des Bundes sowie Geschäftsführer der Plattform Digitales Österreich. Im Rahmen seiner bisherigen Tätigkeit befasste er sich unter anderem mit den Bereichen IKT-Koordination, Kanzleiinformationssysteme sowie dem elektronischen Akt (ELAK). Derzeit zeichnet er für die Projekte „ELAK im Bund“, E-Government Strategie, HELP.gv, RIS, digital Roadmap und Cyber Security verantwortlich.

Hermann MADLBERGER, MBA, MPA. Im Anschluss einer langjährigen Karriere in Linienfunktionen des Bundesministeriums für Finanzen (Leiter der Betriebsprüfungsabteilung im Finanzamt für Körperschaften, Leiter der Organisationsabteilung im Bundesministerium für Finanzen, Regionalmanager für Wien, Vorstand der Steuerfahndung Österreich) leitet Hermann Madlberger seit 2010 Projekte an der Schnittstelle „Prozesse, EDV und Fachlichkeit“. Ab Juni 2016 wird er auch das Predictive Analytics Competence Centers im Bundesministerium für Finanzen leiten.

Mag. Eva MIKLAUTZ, Mitarbeiterin in der Sektion V, Abteilung V/B/3 im Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

Mag. Wolfgang MÜLLER, MBA ist Magistratsdirektor-Stellvertreter und Geschäftsbereichsleiter für Organisation und Sicherheit in der Magistratsdirektion der Stadt Wien. Der Jurist trat 1991 in den Dienst der Stadt Wien. Er arbeitete in der Verwaltungsbehörde auf lokaler Ebene (Magistratisches Bezirksamt) und war dann Referent für europäische Angelegenheiten in der Magistratsdirektion, baute das Verbindungsbüro der Stadt Wien in Brüssel auf und leitete es bis 1998. 1999 wurde er zum Präsidialchef des Bürgermeisters und Landeshauptmannes von Wien bestellt, im Februar 2005 außerdem zum Bereichsleiter für Sicherheitsmanagement. Seit 2006 ist er der für Organisation und Sicherheit der Wiener Stadtverwaltung verantwortliche Bereichsdirektor und wurde 2010 zum Magistratsdirektor-Stellvertreter bestellt.

Univ.-Prof. Dr. Peter PARYCEK, MAS, MSc ist seit Juli 2015 Universitätsprofessor für E-Governance und Leiter des Departments für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung an der Donau-Universität Krems. Von 2006 bis 2011 war er im Bundeskanzleramt als wissenschaftlicher Berater tätig und verantwortete Projekte im Bereich E-Demokratie und E-Government. Seine Forschungsschwerpunkte sind der Einsatz von Technologie in Regierung und Verwaltung und deren Wirkungen auf die bestehenden Rechts- und Organisationssysteme.

Mag. Ursula ROSENBICHLER ist seit Februar 2013 Leiterin der Wirkungscontrollingstelle des Bundes und der Abteilung für Verwaltungsinnovation im Bundeskanzleramt. Aktuelle Schwerpunkte ihrer Arbeit und Lehrtätigkeit sind Innovation und Change Management in der öffentlichen Verwaltung, wirkungsorientierte Verwaltungssteuerung und Folgenabschätzung, Qualitätsmanagement sowie Wissensmanagement und Partizipation als Querschnittsmaterien.

Dr. Susanne WOSCH ist promovierte Biochemikerin und beschäftigte sich seit 2002 als Senior Life Science Industry Specialist bei Ernst & Young mit Biotechnologieunternehmen als Innovationsquelle für die pharmazeutische Industrie. Seit 2012 verantwortet sie innerhalb der Ernst & Young Beratungssparte Strategie & Innovation Industrie-übergreifend Themen zur Steigerung der Innovationskraft sowohl bei Unternehmen als auch im öffentlichen Bereich.

MMag. Stefan WURM, MBA. Leiter IÖB-Servicestelle / Abteilung für Innovation & Nachhaltigkeit in der Bundesbeschaffung GmbH (seit 2014; in der BBG seit 2010); zuvor: Geschäftsführer eine österreichweiten Non-Profit-Organisation und Consultant in einer Unternehmensberatung. Ausbildung:  MBA Innovationsmanagement (WU und TU Wien),  Magisterabschluss WU Wien und Lunds universitet (Schweden) (WIPÄD), Magisterabschluss Uni Wien (Politikwissenschaft). Weiterbildungen (Auswahl):  Lehrgang Innovationsberatung (incite), Lehrgang Certified Management Consultant (incite), „Systemisches Management“  TU Kaiserslautern, Train the trainer (WIFI), Prozess- und Projektmanagement  (nextlevelconsulting).

Mag. Bernd ZIMMER, geb. 1981, studierte Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und arbeitet seit 2011 als Referent in der Abteilung C1/11 Innovation und Transfer im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Er ist Mitglied der Steuerungsgruppe für eine innovationsfördernde öffentliche Beschaffung.