EPSA 2013

Im Jahr 2013 stand der European Public Sector Award (EPSA), veranstaltet vom Europäischen Institut für öffentliche Verwaltung (EIPA), unter dem Motto "Weathering the storm – Creative solutions in a time of crisis".

In der Kriterienbeschreibung waren diesmal "Shared Services" ausdrücklich angeführt. Eine besondere Betonung lag auch auf der ebenenübergreifenden Zusammenarbeit, die in Österreich eine lange Tradition hat.

Die Zielsetzung von EPSA besteht darin, wertvolle Erfahrungen transparent zu machen und anwendbar werden zu lassen. Es soll ein europäisches Netzwerk für herausragende Leistungen im öffentlichen Dienst geschaffen werden, das als Lernplattform Spitzenlösungen für den öffentlichen Dienst bietet.

Die kostenfreie Teilnahme am EPSA-Wettbewerb bietet Organisationen die Gelegenheit, ihre zukunftsweisenden Projekte einer internationalen Öffentlichkeit vorstellen und die Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichtbar zu machen und zu würdigen.

Alle öffentlichen Verwaltungen Europas waren eingeladen, sich vom 25. Jänner bis zum 24. April 2013 mit ihren innovativen Projekten zu bewerben (online, in englischer Sprache). Nähere Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage des EPSA 2013.

Wir freuen uns, dass folgende fünf österreichische Projekte mit einem Best Practice Certificate ausgezeichnet wurden: 

Projekt "EDM Environment Austria" (The Ministry of Life)

Projekt "Austrian Business Service Portal (BSP)" (Federal Ministry of Finance)

Projekt "Improving Administrative Quality: Merging of the Districts Judenburg and Knittelfeld" (District Authority Office "Murtal"; Federal State of Styria)

Projekt "Wiener Charta. Zukunft Gemeinsam Leben" (City of Vienna – Municipal Department 17 - Integration and Diversity)

Projekt "Upper Austrian Winter Sport Week" (Regional Government of Upper Austria, Directorate for Education and Society, Family Affairs Department) - dieses Projekt wurde auch für einen Hauptpreis nominiert

Die Abschlusskonferenz samt feierlicher Preisverleihung fand vom 25.-27.11.2013 in Maastricht statt.

Es wurden drei Hauptpreise und zwei Sonderpreise vergeben:

Kontakt in Österreich:
Mag. Sandra Kastenmeier
Bundeskanzleramt
Referat III/9/a - Verwaltungsinnovation
E-Mail: sandra.kastenmeier-krula@bka.gv.at
Telefon: +43 1 531 15-207435

Alle eingereichten Projekte der letzten Jahre finden Sie in der EPSA-Projektdatenbank, erstellt vom KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung.