EPSA 2017 Österreichisches Projekt unter den Siegern!

Der europäische Verwaltungswettbewerb EPSA 2017 (European Public Sector Award), der von EIPA (European Institute of Public Administration) veranstaltet wird, stand diesmal unter dem Motto "An innovative public sector in 2017 – New solutions to complex challenges". 

Insgesamt haben sich in den Kategorien "Supra-local and local", "Regional" und "European and national" 150 Innovationsprojekte aus ganz Europa beworben. Österreich war mit 17 eingereichten Projekten das Land mit der höchsten Zahl an Bewerbungen.  
Die Preisverleihung fand vom 20.-22. November 2017 in Maastricht statt.

Preis für österreichisches Projekt:

Sieger in der Kategorie "Regional" ist das österreichische "Open.Heart Project" der Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg, ein ehrenamtliches Patenschaftsprojekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, das bereits im Rahmen des Österreichischen Verwaltungspreises 2017 mit einer Auszeichnung prämiert wurde. 

In den Kategorie „Supra-local and local“ und „European and National“ gewinnen jeweils die Projekte "Nordwärts" (Stadt Dortmund, DE) sowie das Projekt "The Cooperation Fund" (European Intellectual Property Office).

Drei weitere österreichische Projekte haben Best Practice Zertifikate erhalten:

Kategorie “supra-local and local level”:

  • Projekt “Talents for Austria”, Stadtgemeinde Trofaiach (Nominierung für einen Preis)
  • Projekt “StartWien”, Stadt Wien (siehe Seite 2 unten des verlinkten Dokuments)

Kategorie “European and National Level”:

Weitere Informationen:

Rückblick: Informationsveranstaltung EPSA 2017
Am Mittwoch 8. März 2017 fand die Auftaktveranstaltung zum EPSA 2017 statt. Der Wettbewerb wurde näher vorgestellt, bereits prämierte österreichische Projekte aus dem Innenministerium sowie der Oberösterreichischen Landesregierung berichteten Ihre Erfahrungen und es bestand die Möglichkeit mit Frau Julia Bosse, einer der zuständigen EPSA-Verantwortlichen, Fragen zur Einreichung zu klären.

Präsentationsunterlagen von Julia Bosse (nicht barrierefrei)

Kontakt: 
Mag. Sandra Kastenmeier
Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport
Referat III/9/a - Verwaltungsinnovation
E-Mail: sandra.kastenmeier-krula@bmoeds.gv.at
Telefon: +43 1 531 15-207435