EPSA 2019

Der europäische Verwaltungswettbewerb EPSA (European Public Sector Award), wird vom European Institute of Public Administration (EIPA) veranstaltet und stand 2019 unter dem Motto: New solutions to complex challenges – a public sector citizen-centric, sustainable and fit for the future.

Ergebnisse des EPSA 2019
Insgesamt wurden 158 Innovationsprojekte aus 28 Ländern eingereicht.
Österreich liegt mit 18 eingereichten Projekten an zweiter Stelle. 

Vier österreichische Projekte erhielten ein Best-Practice-Zertifikat
Folgende zwei österreichische Projekte waren unter den neun Kandidaten für eine Preis-Nominierung:

  • AHA Plus Project, eingereicht von der Vorarlberger Landesregierung (Regional category)
  • Mission Dementia-Knowledge in communicating with persons with dementia - an internet-based learning program for Police officers in Austria, eingereicht vom Bundesministerium für Inneres (European and National Category)

Die Preise gingen heuer an folgende Projekte:

Die feierliche Preisverleihung fand von 4.-6. November 2019 in Maastricht statt.
Nähere Informationen zum EPSA 2019 erhalten Sie auf der offiziellen Homepage http://www.epsa2019.eu/.

Informationsveranstaltung zum EPSA 2019 am 6. März 2019: 
Julia Bosse, eine der zuständigen EPSA-Verantwortlichen bei EIPA, stellte den aktuellen EPSA vor und klärte Fragen zur Einreichung. 

Präsentation EPSA 2019 (Julia Bosse, EIPA)

Kontakt:
Mag. Sandra Kastenmeier
Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport
Referat III/C/9/a - Verwaltungsinnovation
Tel.: +43 1 71 606-66 74 35
E-Mail: sandra.kastenmeier-krula@bmoeds.gv.at