Verwaltungspreis 2016

Das Bundeskanzleramt - Sektion III (Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation) ist Veranstalter des Österreichischen Verwaltungspreises. Die feierliche Verleihung des Österreichischen Verwaltungspreises 2016 wird am 1. März 2016 durch Staatssekretärin Sonja Steßl erfolgen. 

Mit dem Österreichischen Verwaltungspreis 2016 werden zukunftsweisende Projekte der Gemeinden, Länder und der Bundesverwaltung prämiert. Er bietet den teilnehmende Verwaltungen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Gelegenheit, ihre exzellenten Leistungen der breite Öffentlichkeit vorzustellen. Unter dem Motto "Voneinander Lernen" fördert der Verwaltungspreis den Fachaustausch und die Vernetzung zwischen öffentlichen Organisationen sowie die Übertragung gelungener Modelle und Lösungen.

Teilnehmen konnten alle Organisationseinheiten im Öffentlichen Dienst einschließlich der Eigenbetriebe und der Eigengesellschaften (öffentliche Unternehmungen, die zur Gänze oder mehrheitlich im Besitz der öffentlichen Hand sind), sofern die Organisation einen eigenständigen Entscheidungsspielraum besitzt. Ferner waren auch Kooperationen mit Partnern wie Non Governmental Organisations, Unternehmen oder Vereinen teilnahmeberechtigt, sofern die öffentliche Hand mehrheitlich an den Projekten beteiligt ist.

Innovative Projekte konnten in folgenden vier Kategorien eingereicht werden:

  1. Integratives Design moderner Steuerungsinstrumente in Zeiten der wirkungsorientierten Verwaltungsführung
  2. Bürgernähe, Bürgerservice, innovatives Servicedesign, Kooperationen zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger
  3. Innovative Beteiligung / Partizipation
  4. Management von Gender, Diversity und Integration – Potential für die Verwaltung von Morgen

Die Preisträger- und Anerkennungsprojekte werden nach klar definierten Beurteilungskriterien durch eine Jury, bestehend aus Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis ermittelt. Unter dem Motto "Die Verwaltung aus Sicht der interessierten Öffentlichkeit" beurteilen diesmal auch Studierende der Wirtschaftsuniversität Wien und österreichischer Fachhochschullehrgänge für Public Management ausgewählte Projekte der Finalrunde.

Die feierliche Preisverleihung erfolgt am 1. März 2016 von 15 bis 17 Uhr durch Staatssekretärin Sonja Steßl im Festsaal des Bundesamtsgebäudes Radetzkystraße 2, 1030 Wien. Im Falle einer Teilnahme, melden Sie sich bitte online an.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Mag. Sandra Kastenmeier
Bundeskanzleramt
Referat III/9/a - Verwaltungsinnovation
Tel.: +43 1 531 15-207435
E-Mail: iii9a@bka.gv.at

Weitere Informationen