11.11.2015 Sonja Steßl zu Gehaltsabschluss: "Brücke zwischen Budget und Wertschätzung" Plus 1,3 Prozent ab 1. Jänner für öffentliche Bedienstete im Bund

Die Gehaltsverhandlungen für den Öffentlichen Dienst wurden Mittwochabend erfolgreich abgeschlossen. Zwischen Dienstgebern und Gewerkschaft wurde für das kommende Jahr ein Gehaltsplus in Höhe von 1,3 Prozent vereinbart, gültig für zwölf Monate ab 1. Jänner 2016.

Kanzleramtstaatssekretärin Sonja Steßl, verantwortlich für den Öffentlichen Dienst und Verwaltung, betont: "Das konstruktive Gesprächsklima hat einen raschen und ausgewogenen Abschluss ermöglicht. Es ist gelungen, eine Brücke zwischen den budgetären Rahmenbedingungen und der Wertschätzung für die Leistungen der öffentlich Bediensteten zu schlagen. Ich bedanke mich ausdrücklich auch für die gute Zusammenarbeit mit Finanzminister Hans-Jörg Schelling."

Rückfragehinweis:
Bundeskanzleramt – Büro Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl
Mag. Leo Szemeliker
Pressesprecher der Staatssekretärin
Tel.: +43 1 531 15-204056
Mobil: +43 664 282 25 00
leo.szemeliker@bka.gv.at